Klassische Dermatologie

Hautkrebsvorsorge

Neben der üblichen Krebsvorsorgeuntersuchung beim Mann (ab dem 45. Lebensjahr) werden in unserer Praxis täglich prophylaktische Hautkrebsvorsorgeuntersuchungen bei Frauen, Männern und Kindern durchgeführt.

Neben einer Inspektion des gesamten Hautinteguments nach Hautveränderungen (Pigmentmale, Ausschluss bösartiger Hautveränderungen, u. a. Basaliome, aktinische Keratosen, Sonnenlichtschäden) werden suspekte Hautveränderungen auflichtmikroskopisch begutachtet und diagnostisch eingeordnet.

Wer sollte sich untersuchen lassen?

  • Alle Personen, die einen hellen Hauttyp haben.

  • Alle Personen mit mehr als fünf Sonnenbränden in der Kindheit und Jugend (bis zum 18. Lebensjahr)

  • Alle Personen mit Muttermalen, die größer als 0,5 Zentimeter im Durchmesser sind

  • Alle Personen, die mehr als zehn größere und dunkel pigmentierte Muttermale haben

Sollten sich auch Kinder untersuchen lassen?

Auch bei Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr, die mehr als fünf größere, dunkel pigmentierte Muttermale oder Muttermale, die größer sind als 0,5 Zentimeter im Durchmesser, sollten diese Pigmentmale von einem Fachartz für Hautkrankheiten einmal pro Jahr inspizieren lassen, um einen eventuellen Übergang in entartete Pigmentmale vorzeitig zu erkennen.

Der schwarze Hautkrebs im Kindesalter ist sehr selten, dennoch konnten wir jedes Jahr bei drei bis fünf Kindern entartete Muttermale (dysplastischer Naevi) entdecken und operativ entfernen.

Die operative Entfernung erfolgt in Lokalanästhesie, was außer einem Pikser mit einer sehr dünnen Nadel und einem leichten Brennen für ca. zehn Sekunden keine weiteren Probleme bereitet.

Die ambulante operative Entfernung von Muttermalen führen wir bereits bei Kindern ab dem dritten Lebensjahr durch.

Fotofinder

Digitale Auflichtmikroskopie mit Bildspeicherung

Bei Patienten mit vielen Pigmentveränderungen, dunklen oder großen Pigmentmalen, empfiehlt sich die digitale Speicherung der auflichtmikroskopischen Bilder mittels neuer Computertechnologie. Durch den Einsatz dieser neuen digitalen Technologie erhöht sich die Treffsicherheit veränderter oder bösartiger Pigmentmale.

Durch einen zeitlichen Vergleich nach 6 oder 12 Monaten, können Veränderungen in Farbe und Größe und damit Entartung von pigmentierten und nicht pigmentierten Hautveränderungen wesentlich, treffsicherer erkannt werden.

In der neuesten Empfehlung zur Hautkrebsvorsorge ist die digitale Auflichtmikroskopie, aufgrund des hohen Evidenzlevels, als absolut sinnvoll beschrieben worden.

Unsere Praxis verfügt mit dem Fotofindersystem über eine der modernsten, zur Verfügung stehenden Technologie, auf diesem Gebiet.

Psoriasis

(Schuppenflechte)

Für Patienten mit Schuppenflechte stehen sämtliche moderne Therapieverfahren (inkl. Balneo-Phototherapie, Starksolebäder, PUVA-Bäder, UVA- / UVB-Bestrahlung zur Verfügung.

Dr. med. Bernd Salzer war nach Ende seiner Ausbildung und wissenschaftlichen Tätigkeit an der Dermatologischen Universitätsklinik Erlangen aufgrund seiner wissenschaftlichen Arbeiten über ein Jahr als konsiliarischer Chefarzt an der Schwärzbergklinik in Bad Rappenau (Schwerpunkt stationäre Rehabilitation von Psoriasiserkrankungen) tätig.

Balneo-Phototherapie

Studie zur Ambulanten Balneo-Phototherapie (ABPT)

Unsere Praxis hat federführend die bundesweite Studie zur Balneo-Phototherapie initiiert und geleitet.(siehe Zeitungsartikel HSt vom 24.12.2001).

In der Zwischenzeit wurde die Studie erfolgreich abgeschlossen. Es konnte nachgewiesen werden, dass PUVA-Bäder eine ca. 2,8-fach bessere Wirkung und Starksolebäder eine 1,5-fach bessere Wirkung haben, als Bäder in reinem Leitungswasser.

Leitungswasserbäder und anschließende UVB-Bestrahlungen wirken etwa doppelt so gut wie die bis heute von den Kassen erstattete “trockene” UVA- / UVB-Therapie.

Unter der Leitung von Dr. med. Bernd Salzer wird der Bundesverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) versuchen, die Balneo-Phototherapie (PUVA-Bäder und Starksolebäder) in niedergelassenen Praxen, aber auch in Kliniken und Kur- / Heilbädern für den ambulanten Bereich wieder erstattungsfähig zu bekommen.

Stand 2014:

Seit mehreren Jahren ist die ambulante Balneo-Phototherapie bei Psoriasis vulgaris, aufgrund der von Dr. Salzer initiierten und vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen geförderten Studie, wieder als erstattungsfähige Kassenleistung eingeführt worden.

Die ambulante Balneo-Phototherapie mit Starksole und PUVA-Bädern wird seit vielen Jahren mehrmals täglich in unserer Praxis durchgeführt.

Herr Dr. Arnold und Frau Dr. Bühler sind für die Durchführung der ambulanten Balneo-Phototherapie zertifiziert.

Photodynamische Therapie

Als eines der modernsten Therapieverfahren für Basaliome im Gesichts- und Rumpfbereich, sowie aktinischen Präkanzerosen (Sonnenlichtschäden, die obligat nach Monaten bis Jahren in Hautkrebs übergehen) steht seit vielen Jahren in unserer Praxis die sog. Photodynamische Therapie (PDT) zur Verfügung. Bei dieser Therapie wird mit monochromatischem Rotlicht nach Aktivierung der Krebszellen durch eine Creme für 10-15 Minuten bestrahlt. Außer einer gewissen Schmerzhaftigkeit und einer Rötung für einige Tage (vergleichbar mit einem leichten Sonnenbrand) ist diese Bestrahlungstherapie mit Rotlicht vollkommen nebenwirkungsfrei.

Nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand kann nach einer zweimaligen Behandlung (im Abstand von einer Woche) mittels PD-Therapie von einer Heilung ausgegangen werden. Die kosmetischen Resultate dieser Behandlungsmethode sind hervorragend.

Von der Bundesärztekammer ist die Photodynamische Therapie für die Behandlung von Basaliomen, aktinischen Präkanzerosen etc. zugelassen.

Die Kosten der photodynamischen Therapie werden von der gesetzlichen Krankenkasse derzeit noch nicht erstattet, obwohl durch den Einsatz der PD-Therapie aufwendige operative Maßnahmen mit den entsprechenden Folgen (Narbenbildungen im Gesicht, etc.) vermieden werden können.

Nach den neusten Leitlinien ist die photodynamische Therapie zur Behandlung von, u. a. Basaliomen und aktinischen Präkanzerosen, als empfehlenswerte Behandlung eingestuft worden.

Weitere Erkrankungen

Alle klassischen Ekzemerkrankungen (Irritationsekzeme, Austrocknungsekzeme, allergische Kontaktekzeme etc.), Knötchenflechte, Gürtelrose, Viruserkrankungen, bakterielle Hauterkrankungen und Mykosen werden in unserer Praxis ebenso behandelt, wie sämtliche Arten von Hautkrebs (auch inkl. ambulate Operationen).